momox Studie

Wie nachhaltig handeln die Deutschen wirklich?

Die momox Verbraucherstudie 2015 gibt Einblicke in den Umgang der Deutschen mit gebrauchten Produkten. Bundesweit wurden Verbraucher befragt, wie sie mit ihren gebrauchten Gegenständen umgehen.

Ungenutzte Bücher, Filme und CDs, getragene Kleidung – was machen die Deutschen eigentlich damit? Eine zentrale Erkenntnis: Es gibt noch Nachholbedarf in Sachen Nachhaltigkeit. Die Deutschen horten weiterhin ihre ungenutzten Sachen und werfen sie am Ende sogar weg!  Zur Studie

momox-Studie_bg1115_balken

Pressestimmen

24.08.2017

E-Commerce-Trends 2017: Heiner Kroke über Erfolgsstrategien für Amazon auf dem Internet World Kongress

  • “Wie erobert man Platz 1 im Seller-Ranking von Amazon und eBay”: momox-CEO Heiner Kroke spricht am 10. Oktober in München über den Erfolg von momox auf Online-Marktplätzen

Berlin, 24. August 2017 - Vom 10. bis 11. Oktober 2017 treffen sich 350 Branchenexperten aus dem E-Commerce auf dem Internet World Kongress in München. Die Entscheider aus dem digitalen Handel diskutieren unter anderem über Chancen und Hürden der Plattform-Ökonomie, Digitalstrategien von Marken, lukrative Anwendungsfelder von Smart Data und Traffic-Generierung.

Der Recommerce-Anbieter momox ist seit Jahren der größte Händler für gebrauchte Waren bei Amazon und eBay in Deutschland. Weltweit liegt momox auf Platz 2 der erfolgreichsten Amazon Händler. Heiner Kroke, CEO von momox, ist einer von 60 hochkarätigen Speakern auf dem Internet World Kongress. Er verrät in seinem Vortrag “Wie erobert man Platz 1 im Seller-Ranking von Amazon und eBay” am 10. Oktober in München, was den Erfolg von momox auf den Marktplätzen Amazon und eBay ausmacht und wie das Recommerce-Unternehmen diesen sichert. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete momox einen Gewinn von 6,8 Millionen Euro mit einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um knapp 55 Prozent. Der Umsatz stieg gegenüber 2015 rund 30 Prozent von knapp 120 auf 150 Millionen.

Neben den Erfolgsstrategien für Amazon und eBay spricht Heiner Kroke über die Zukunftspläne von momox als Multichannel-Händler. Als Top-Seller bei Amazon und eBay profitiert das Unternehmen von der Bekanntheit der Plattformen, aber auch die eigenen Online-Shops medimops.de und ubup.com gewinnen dank kontinuierlicher Marketing-Investments in Online und TV weiter an Bedeutung.

[wpfilebase tag=file id=241 tpl='pdf_link' /]

27.06.2017

Re-Commerce-Händler momox steigert den Gewinn 2016 um 55 Prozent auf 6,8 Millionen

  • Online-Handel mit gebrauchten Artikeln ist weiterhin wachsender Trend mit viel Potential
  • Stärkung der eigenen Marken und Shops medimops.de und ubup.com
  • Fashion-Kategorie ist Wachstumstreiber und legt weiter zu

Berlin, 27. Juni 2017 - Der Handel mit gebrauchten Artikeln liegt im Trend. Wie die Gewinnzahlen des Berliner Re-Commerce-Marktführers momox belegen, kaufen und verkaufen immer mehr Menschen gebrauchte Waren im Internet. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete momox einen Gewinn von 6,8 Millionen Euro mit einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um knapp 55 Prozent. Der Umsatz stieg gegenüber 2015 rund 30 Prozent von knapp 120 auf 150 Millionen.

"Für uns ist es wichtig, den Aufwand für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten. Der Verkaufsprozess muss simpel sein und schnell abgewickelt werden. Der geringe Zeitfaktor beim Verkauf ist der entscheidende Vorteil gegenüber dem klassischen Flohmarkt oder eBay", sagt CEO Heiner Kroke über das Erfolgsrezept von momox.

Strategisches Ziel ist es künftig, noch stärker auf die eigenen Marken und Online-Shops zu setzen: medimops.de für Medienartikel sowie ​ ubup.com ​ für gebrauchte Kleidung. “Als Top-Seller bei Amazon und eBay profitieren wir beim Verkauf unserer gebrauchten Artikel von der Bekanntheit der Plattformen. Um zukünftig unabhängiger auch von Provisionen zu sein, investieren wir stark in den Aufbau unserer eigenen Marken.”

Das Buch bleibt unangefochten auf Platz 1 mit 60 Prozent Umsatzanteil. Kassenschlager ist und bleibt wie auch im letzten Jahr der Roman “Fifty Shades of Grey”. “Im Buch- und Mediensegment wollen wir weiter deutlich im zweistelligen Prozentbereich wachsen,” so Kroke. ​ Seit Ankaufsstart 2004 hat der Berliner Online-Ankaufsservice über 125 Millionen gebrauchte Produkte erworben – vom Buch über CD, DVD und Games bis hin zur Kleidung. In den letzten Jahren ist der Handel mit gebrauchter Kleidung immer wichtiger geworden. “Das Fashion-Segment wird auch 2017 Wachstumstreiber sein.” Laut einer von momox in Auftrag gegebenen repräsentativen ​ Verbraucherstudie​ , werfen die Deutschen ihre gebrauchte Kleidung immer noch öfter in den Müll, als sie zu verkaufen.

In den vergangenen Jahren ist momox zum führenden Re-Commerce-Anbieter in Deutschland aufgestiegen. Dreizehn Jahre nach der Gründung lagert momox heute in Leipzig und Neuenhagen auf einer Fläche von knapp 11 Fußballfeldern (insgesamt 76.000 Quadratmetern) millionenfach gebrauchte Produkte auf 17.277 Metern Regallänge – und täglich kommen bis zu 150.000 weitere Artikel hinzu. Alle angekauften Produkte werden innerhalb weniger Wochen über die eigenen Online-Shops medimops.de und ubup.com sowie über Plattformen wie Amazon und eBay weiterverkauft.

[wpfilebase tag=file id=240 tpl='pdf_link' /]

18.05.2017

“Momox First” – Mobile-optimierter Look   für die momox Website

  • Neues aufgeräumtes Design macht das Verkaufen von gebrauchten Büchern und Medien noch einfacher
  • Direkte Synchronisation des Warenkorbs in der App mit dem Kundenkonto auf der Website möglich

Berlin, 18. Mai 2017 - momox kommt ab sofort im neuen Design daher. Alle wesentlichen Funktionen sind in der mobile-optimierten Version auf einen Blick ersichtlich, sodass das Verkaufen gebrauchter Bücher und Medien noch einfacher wird. ​ Egal ob Tablet, Smartphone oder Computer – die Darstellung der Seite passt sich nutzerfreundlich automatisch an alle Screengrößen an.

“Mit der mobilen Optimierung unserer Website möchten wir unseren Nutzern das Verkaufen von gebrauchten Artikeln noch einfacher und zeitsparender gestalten,” sagt momox-CEO Heiner Kroke. “Die Entwicklung der momox-App war ein erster wichtiger Schritt, der von Kunden bevorzugten mobilen Nutzung unseres Services zu entsprechen. Die weitere Anpassung unserer Website an mobile Applikationen macht momox noch nutzerfreundlicher”, so Kroke.

Der Verkaufsprozess kann jetzt noch effizienter durchgeführt werden. Das klare und aufgeräumte Design zeigt alle wesentlichen Funktionen auf einen Blick. Im Fokus steht die Eingabe der EAN/ ISBN-Nummern der zu verkaufenden Artikel. Zur schnellen Preisermittlung lassen sich die Medienartikel mit Hilfe der momox-App ganz einfach einscannen. Danach werden alle Artikel über das Kundenkonto direkt synchronisiert. Der Verkauf kann somit auch am heimischen Computer über die Website abgeschlossen werden.

Für mehr Transparenz im Verkaufsprozess sorgt eine verbesserte Verkaufsübersicht, die im Kundenkonto den Status und Bearbeitungsstand der eingesandten Artikel klar und auf einen Blick erkennen lässt.

[wpfilebase tag=fileurl id=231 linktext=' Mobile First Momox Pr...' /]

06.04.2017

Alles muss raus: Festpreise für ungenutzte Bücher und Filme bei momox 

  • Mit der Ankaufs-App momox Bücher, CDs, Filme und Games direkt und zum fesAnkaufspreis loswerden
  • Flohmarkt oder zähe Verhandlungen über Kleinanzeigenportale waren gestern

Berlin, 06. April 2017 – Die trüben Tage sind vorbei und viele packt die Lust, das Haus oder die Wohnung mal wieder richtig auf Vordermann zu bringen und auszusortieren. Beim Großreinemachen stößt man auf  Dinge, die Wochen, Monate oder sogar Jahre ungenutzt in Regalen und Schränken herum lagen. Wohin mit den ungeliebten Schätzen?

In der warmen Jahreszeit haben Flohmärkte Hochsaison. Um dort erfolgreich zu verkaufen, muss man neben Zeit auch einige Verkaufstricks mitbringen - die richtige Präsentation ist entscheidend für die Höhe des Verkaufspreises. Dennoch besteht die Gefahr, mit der Hälfte der aussortieren Dinge wieder nach Hause zu gehen. Ob die anderen Ständen ein attraktiveres Angebot haben oder die Preise der Konkurrenz günstiger sind, lässt sich nicht beeinflussen. Auch Kleinanzeigenportale erfordern ein gewisses Maß an Verkaufsgeschick und sind relativ aufwendig. Die Artikel müssen mit Fotos richtig in Szene gesetzt und beschrieben werden. Eventuelle Nachfragen der Interessenten wollen bearbeitet werden und am Ende ist der Preis auch hier Verhandlungssache. Einfacher geht der Verkauf abgelegter Artikel über die momox-App: Wer schnell ungenutzte Bücher, CDs oder Filme loswerden möchte, kann dies bequem von zu Hause über die Ankaufsplattform momox im Internet tun. Mit der momox App den Barcode eines Buches oder einer CD einscannen oder auf der momox-Webseite eingeben. Umgehend erteilt momox die Preisauskunft, zu welchem Festpreis dieses Buch derzeit angekauft wird. Der Preis richtet sich dabei nach der aktuellen Nachfrage und dem Lagerbestand des Artikels. Alle aussortieren Stücke dann einfach in den virtuellen Warenkorb packen, ein Paket mit allen Artikeln versandfertig machen, kostenlosen Versandaufkleber und Lieferschein ausdrucken und direkt vom Paketboten abholen lassen. Nach der Ankunft im momox-Lager wird geprüft, ob die eingesandten Artikel den Ankaufsbedingungen entsprechen. So kauft momox keine Bücher mit herausgerissen Seiten, CDs mit fehlendem Booklet oder zerkratzte Blue-Rays an. “Anders als andere Ankaufsportale passt momox die Preise jedoch nicht nachträglich nach dem Qualitätscheck an”, sagt Heiner Kroke, Geschäftsführer von momox. “Wenn alles passt, wird der vorab vereinbarte Festpreis ausgezahlt.” Sollten die Produkte einmal nicht die Ankaufskriterien erfüllen, schickt momox diese auf Wunsch an den Verkäufer zurück. In kurzer Zeit lässt sich so schnell Platz im Regal schaffen und die aussortierten Bücher, CDs, Filme und Games machen anderen noch eine Freude.

[wpfilebase tag=file id=230 tpl='pdf_link' /]

15.03.2017

Christian von Hohnhorst wird CFO bei momox.de

  • Christian von Hohnhorst wechselt von Gutefrage.net als Chief Financial Officer zum Online-Ankaufsservice momox.de

Berlin, 15. März 2017 – Der Online-Ankaufsservice ​ momox verstärkt sein Management seit Jahresbeginn mit Christian von Hohnhorst als CFO (Chief Financial Officer). In dieser Funktion ist der diplomierte Kaufmann für den Finanzbereich aller Marken momox, medimops und ubup verantwortlich. Für 2016 verkündete momox ein Umsatzwachstum von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 150 Millionen. “Der Bereich Re-Commerce ist ein spannender Markt mit enormen Wachstumspotential. Ich möchte momox tatkräftig dabei unterstützen, auch zukünftig auf Wachstumskurs zu bleiben und die Internationalisierung des Geschäftsmodells weiter voran zu treiben”, so Christian von Hohnhorst.

Von Hohnhorst bringt eine langjährige Expertise als Finanzexperte und M&A-Know-how mit. Er war zuletzt in gleicher Position bei Gutefrage.net und dort für alle Portale der Gruppe verantwortlich. Seine fast 20-jährige Laufbahn begann von Hohnhorst 1995 bei der Mannesmann Demag AG als Leiter Controlling und wechselte 2000 als Kaufmännischer Leiter zu StepStone, einem der größten Job-Boards Europas. Ab 2010 war er hier in der Position des CFO maßgeblich am internationalen Wachstum und dem wirtschaftlichen Erfolg der Gruppe beteiligt. Dazu gehörte unter anderem die Integration von StepStone in den Bereich Digitale Medien der Axel Springer AG und die Akquisition der Totaljobs-Gruppe in UK.

“Wir sind sehr froh, mit Christian von Hohnhorst einen derart erfahrenen Finanzexperten mit internationaler Ausrichtung an Bord zu haben”, kommentiert CEO Heiner Kroke den Personalzugang.

Laut Kroke ist es das Ziel für 2017, das Geschäft in allen Kategorien weiter auszubauen: “Das Fashion-Segment sowie das internationale Geschäft werden Wachstumstreiber 2017 sein.” Derzeit betreibt momox l​änderspezifische Plattformen in Großbritannien, Frankreich und Österreich, die vom Hauptsitz in Berlin gesteuert werden. Die Expansion in ein weiteres Land ist bereits in Planung.

[wpfilebase tag=file id=228 tpl='pdf_link' /]