Netflix­Aktie fällt um 15 Prozent: Entertainment­Segment bei momox verzeichnet Wachstumsraten in Höhe von 33 Prozent

DVDs und Blue-Rays erfreuen sich im Online ­An- und Verkauf steigender Beliebtheit

20. Juli 2016

Berlin, 20. Juli 2016 – Der Streaming­Dienst für Filme und Serien, Netflix, hat am Montag nach Börsenschluss seine aktuellen Unternehmenszahlen vorgestellt. Dabei enttäuschte das amerikanische Unternehmen viele Anleger mit einem schwächerem Wachstum. Die Nutzerzahlen stiegen zwar weltweit in den letzten drei Monaten um 1,7 Millionen Nutzer; Netflix hatte jedoch 2,5 Millionen neue Nutzer anvisiert. Die Netflix-Aktie fiel prompt um 15 Prozent.

Bereits 1997 ging Netflix als Online­Videothek an der Start und verschickte zunächst DVDs an seine Abonnenten. Zehn Jahre später folgte dann der Einstieg ins Video­on­Demand­Geschäft. Seitdem wurde der DVD und Blue­Ray bereits mehrmals der schnelle Tod vorhergesagt. Zwar fallen die Verkaufszahlen  von DVDs und Blue­Rays im Handel stetig ­ was den Re­Commerce angeht, erfreuen sich gebrauchte Bildtonträger jedoch seit Jahren großer Beliebtheit. So hat der Re­Commerce ­Anbieter momox im letzten  Geschäftsjahr 3,08 Millionen Filme an­ und weiterverkauft. Das sind ein Drittel mehr als noch im Vorjahr (2014: 2,06 Millionen). Auch in diesem Jahr ist wieder eine deutliche Steigerung zu erwarten: Bereits im ersten Halbjahr 2016 hat momox mehr als 2,25 Millionen Bildtonträger erworben. Seit Unternehmensgründung 2004 haben mehr als 12 Millionen DVDs und Blue­Rays über das Portal einen neuen Besitzer gefunden.

“Für das starke Wachstum im An­ und Verkauf gebrauchter Bildtonträger sind zum einen sicherlich die günstigen Preise verantwortlich. Zudem sprechen auch technische Gründe dafür, dass DVDs und Blue­Rays mindestens noch innerhalb der nächsten zehn Jahre weiterhin gefragt sein werden”, prognostiziert Heiner Kroke, CEO von momox. “So sind Filmfans immer noch auf Blue­Rays angewiesen, um 3D­Filme im Heimkino genießen zu können. Außerdem ist in Deutschland nicht flächendeckend die notwendige Breitbandverbindung verfügbar, um Bewegtbilder zu streamen. DVDs und Blue­Rays bieten auch ohne stabile Internetverbindung günstigen Filmgenuss. Zudem sind Bonusfeatures wie Making­Ofs, Interviews und entfallene Szenen für viele Filmsammler und Serienfans ein ausschlaggebendes Kaufargument”, weiß Kroke.

Pressemitteilung-Netflix-schwaCC88chelt-momox-verzeichnet-Wachstum-im-DVD-Segment.pdf

Pressemeldungen

15.03.2017

Christian von Hohnhorst wird CFO bei momox.de

Christian von Hohnhorst wechselt von Gutefrage.net als Chief Financial Officer zum Online-Ankaufsservice momox.de Berlin, 15. März 2017 – Der Online-Ankaufsservice ​ momox verstärkt sein Management seit Jahresbeginn mit Christian von Hohnhorst als CFO (Ch ... mehr