Deutschlands Privathaushalte im Sammelfieber: Die momox Second Hand Verbraucherstudie 2014

1. Oktober 2014
  • Frauen können sich schwerer von Eigentum trennen als Männer
  • Das Bücherregal lebt – physische Bücher immer noch sehr beliebt
  • Über 8,5 Mrd. Bücher stapeln sich in deutschen Haushalten
  • 105 Millionen ungenutzte Mobiltelefone

 

Berlin, 01. Oktober 2014 – Wegschmeißen, aufheben, verschenken oder verkaufen? – Diese Frage stellen sich jeden Tag tausende Menschen in Deutschland.  Der ReCommerce Anbieter momox hat gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT in einer Studie den deutschen Second Hand Markt untersucht und bundesweit Verbraucher befragt, wie sie mit gebrauchten Gegenständen umgehen. Ein zentrale Erkenntnis: Die Deutschen sind im Sammelfieber und hamstern gebrauchte Produkte.

Das Bücherregal lebt – Physische gebrauchte Bücher bieten der Digitalisierung die Stirn
Ein überraschendes Ergebnis der Studie: Über 77 Prozent der Befragten besitzen trotz der zunehmenden Digitalisierung durch E-Books noch ein Bücherregal Zuhause. Im Gegensatz zum klassischen Buchgeschäft boomt der Markt für gebrauchte Bücher und es schlummern immer noch über ca. 8,5 Milliarden Bücher in deutschen Privathaushalten. Auch bei momox stehen Bücher beim Ankaufvolumen auf Platz eins – Nachfrage steigend.

Allein in über 74 Prozent der deutschen Haushalte liegen ungenutzte Mobiltelefone. In Summe sind das ca. 105 Millionen gebrauchte Geräte, die bares Geld wert sind, jedoch schlichtweg verstauben. Neben Telefonen lagern die Bundesbürger zudem ca. 5,8 Milliarden CDs und 2,9 Milliarden DVDs. Ein Grund dafür ist laut der repräsentativen Umfrage das emotionale Verhältnis zu Eigentum: Nur jeder 10. Deutsche kann sich prinzipiell leicht von Dingen wie Medien, Handys oder Kleidung trennen. Besonders Frauen fällt es im Gegensatz zum männlichen Geschlecht deutlich schwerer einfach mal auszumisten.

Gebraucht ist im Trend – Second Hand wird gesellschaftsfähig
Ungeachtet der Tatsache, dass wir eine Sammlernation sind, werden immer mehr gebrauchte Gegenstände verkauft. momox als bundesweit führender Ankaufservice für gebrauchte Bücher, CDs, Blu-rays, DVDs, Spiele, Technik-Artikel und Kleidung umgeht dabei die bisher aufwendigen sowie kostenintensiven Auktions- und Verkaufsverfahren. Nach dem Motto „Einfach verkaufen“ bietet der Re-Commerce Anbieter den unkomplizierten Ankauf gebrauchter Produkte an. Preise online prüfen, alles in ein Paket stecken, Geld bekommen.
Second Hand gewinnt damit an immer mehr an Attraktivität und ist bereits heute in allen Gesellschaftsschichten beliebt.

Heiner Kroke, CEO der momox GmbH: „Die Ergebnisse unserer Studie bestätigen das in Deutschland starke Wachstum des Second Hand Marktes. Für viele ist der ökologische Aspekt wichtig: Produkte müssen nicht weggeworfen werden, sondern können einem zweiten Lebenszyklus zugeführt werden. Vor allem aber gilt: Bei momox kann man ganz schnell und unkompliziert Bares verdienen.“

Daten und Fakten: Alle Highlight-Facts können unter dieser Infografik abgerufen und redaktionell verwendet werden. Alle Ergebnisse der Studie können über unseren Pressekontakt angefordert werden.

Über die momox Second Hand Studie 2014:
Das Marktforschungsinstitut INNOFACT hat im Auftrag von momox, eine repräsentative Studie mit deutschen Verbrauchern durchgeführt. Bundesweit wurden Internetnutzer zwischen 18 und 69 Jahren befragt.
Pressemitteilung_momox Second Hand Studie 2014.pdf

Pressemeldungen

15.03.2017

Christian von Hohnhorst wird CFO bei momox.de

Christian von Hohnhorst wechselt von Gutefrage.net als Chief Financial Officer zum Online-Ankaufsservice momox.de Berlin, 15. März 2017 – Der Online-Ankaufsservice ​ momox verstärkt sein Management seit Jahresbeginn mit Christian von Hohnhorst als CFO (Ch ... mehr